Key Commands
 - Fabian Schumann

Bio:

Fabian Schumann entdeckte bereits mit 13 Jahren sein großes Interesse fur die elektronische Musik. Anfangs probierte er sich als DJ an verschiedenen Styles aus und ubernahm bereits mit 17 Jahren, als jungster Teilnehmer, bei einem der großten Indoor Veranstaltungen Norddeutschlands, dem Goliathfestival 2003 in Schwerin, die Sachsenvertretung. Doch schon nach kurzer Zeit, genugte ihm das Auflegen nicht mehr. Er hatte viele Ideen, die er umsetzen wollte und versuchte sich selber am produzieren von Musik, und das mit großem Erfolg. Mit der Zeit kannte man Ihn als Produzenten und Mann im Hintergrund seines damals gegrundeten Liveprojektes „Electrostatic“. Seit Anfang des Jahres 2005, prasentierte er sich dann auch Live als Soloprojekt und konnte schon im Juli 2006 seine erste e.p. „Wir wollen tanzen“ auf Klang Gymnastik Records verbuchen. Sein eigentliches Debut in Sachen Soloproduktionen gab er im Februar 2006 als er neben Stereofunk, Knacke und Vasco & Jersey seinen Track „We are so high“ veroffentlichte. Neben seinen Produktionen im experimentellem Electro, Minimal Bereich wurde Fabian auch im Jahr 2007 als Remixer fur das Berliner Erfolgsprojekt „Electrixx“ aktiv. Er konnte sich mit seinem Mix auf der e.p. „Tokio Rush“, die auf dem Berliner Label Suicide Robot erschien, verewigen. Darauf folgten weitere zahlreiche Remixe u.a. fur Artists wie Christian Fischer, Pierre Deutschmann, Raumakustik, dem progressive Tech-House Produzenten Yenn aus Luxembourg oder auch dem weltweit erfolgreichem Produzentenduo von Kyau & Albert mit denen er sich auf Compilations wie der Mayday oder der Minimal- Techno Compilations verewigen konnte. Ein weiteres Highlight 2009 war die Grundsteinlegung seines Labels „Mangue Records“ was er zusammen mit Roman Capek, eher als „Black Vel“ bekannt, ins Leben rief. Nach zahlreichen Charterfolgen mit Releases wie Vicious, Salida oder Showing erschien im Februar 2011 ihr bereits 10. Release namens: „Sucia EP“.

LATEST RELEASES

Deep House Top 100
Drewxhill, Krono, Compact Grey, Sannie, Planet of Sound, Cider Sky, Thallie Ann Seenyen, Felix Jaehn, Groove Armada, Kevin Knapp, Brodanse, Boy Kiss Girl, John Monkman, Morgan Mackintosh, Calvo, Arc, Pretty Pink, Myth, Harold van Lennep, Goodluck, De Hofnar, Low Steppa, Ane Brun, NuDisorder, Stag, Robosonic, Y.V.E. 48, Fabrikate, Pete Oak, Notize, M.E.G. & N.E.R.A.K., Marlon Hoffstadt, HRRSN, Mulay, Lonely Boy, Magic Eye, Mandal & Forbes, Dani Clay, Karol XVII & MB Valence, Androma, Mutiny UK, Steve Mac, Beth Cannon, Malachi, The Scumfrog, Lou Van, Djuma Soundsystem, Michael Whitehead, SMN, Amtrac, Stefan Z, Rough Traders, Tristan Henry, Three Drives, Addal, Lisa May, Karen Overton, Boy Tedson, Sebastien, Markus Homm, Clement Bcx, Boehm, DVNNI, Andrea Fissore, Aaron Scott, Kimono, Luis Leon, Michael Woods, Greg Stainer, Paul Hardcastle JR, Brit Chick, Lauhaus, Rik Woldring, Pien Feith, Fish From Japan, Rita, Twax, Solomina, Tapetenwechsel, Andrey Exx, Hot Hotels, Nightstylers, Dan Brown, Florian Kruse, Chi Thanh, Amba Shepherd, Fake Forward, Anthelix, Shaparder, LRX, Marie Beeckman, Raphaella, Miura Keys, Luxx, Rachel MW, Deepend, Phable, Boss Axis, Andrea Roma, Leusin, Long & Harris, Rain City Riot, Prosper Rek, Matt Lange, Simone Scaramuzzi, Jonas Saalbach, Cari Golden, Ghostlike, Aki Redbird, Luc Angenehm, Burrell Brothers, Mimram, Cherie Lee, Timo Voorn, Josh Gabriel, Winter Kills, 95 North, Stel, Dave Seaman, Francis Preve, Vincent Leijen, Royal Ruv, Gporn, Kalisha, Eddie Williams, Kris Davis, XYPO, Rashid Ajami, Princess Di, Mauricio Lage, Toucan, Ellie Ka, Need & Necessity, That John Arnold, Lekesch & Schekel, Emdeka, AIMES, Mark Junior, Devarra, Bobby Love, Wanya Prize, Groove Armada, Lost Frequencies, Grant Nelson, Martin Roth, Mike Mago, Atapy, Florian Kruse, Olivier Weiter, Manik, Mario Aureo, Alex Madden, Andrew Galea, Daniel Dexter, Aidan Lavelle, Crom & Thanh, Fabian Schumann, Jonas Woehl, Oliver $, Lula Circus, Moodymanc, Lauhaus, Sqim Ghetto
ARVA | 2016-04-22